Interne Veranstaltung
11.09.2023

Online-Netzwerktreffen: “Sexismus in der Musikbranche”

Am 13. September fand das zweite Online-Netzwerktreffen des Bündnis “Gemeinsam gegen Sexismus” statt. Es widmete sich dem Schwerpunktbereich Kultur und Medien mit Fokus auf „Sexismus in der Musikbranche”.

Vor dem Hintergrund der jüngsten Debatten beleuchtete das Netzwerktreffen Ursachen, Handlungsbedarfe und Good Practices gegen Sexismus und sexuelle Belästigung in der Musikbranche. Es bot interessierten Bündnismitgliedern die Möglichkeit, sich mit Expert*innen und Vertreter*innen aus der Branche und der Zivilgesellschaft dazu auszutauschen und zu vernetzen.

Themenblöcke und Inputs:

  • Sexismus, sexuelle Belästigung, sexualisierte Gewalt in der Musikbranche – Begriffserklärung, Rechtslage, Hilfsangebote: Lea Maria Breuer, Referentin Musikbereich/Volljuristin, Themis-Vertrauensstelle gegen sexuelle Belästigung und Gewalt
  • Sexismus in der Musikbranche – Ausgangslage, Handlungsbedarfe, Herausforderungen: Anika Jankowski, Vorständin Music Women* Germany, Christian Ordon, Geschäftsführer bei LiveMusikKommission (LiveKomm)
  • Vorstellung von Good Practices gegen Sexismus und sexuelle Belästigung im Musik- und Kulturbereich: Gabriele Schulz, Stellvertretende Geschäftsführerin Deutscher Kulturrat (DKR), Martin Rüssmann, Executive Board Association for Electronic Music (AFEM), Alexandra Vogel, Gründerin Initiative Awareness

Bundesfrauenministerin Lisa Paus, Schirmherrin des Bündnis “Gemeinsam gegen Sexismus”, erklärte anlässlich des Treffens: “Wenn viele Menschen zusammenkommen, ist auch die Gefahr von sexuellen Belästigungen im Publikum häufig erhöht. Im Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern der Konzert- und Veranstaltungsbranche habe ich von vielen Beispielen guter Praxis gehört: Es gibt zum Beispiel Anlaufstellen, Awareness-Teams, Schutzräume oder einen Code of Conduct mit verpflichtenden Regelungen.

Es braucht nun einen verstärkten Austausch, gute Konzepte und vor allem entschlossenes Handeln, um Sexismus und sexuelle Belästigungen erfolgreich zu bekämpfen. Es ist an der Zeit! Das Bündnis ‘Gemeinsam gegen Sexismus’ ist dafür der richtige Ort. Darum werbe ich für einen Beitritt und die Mitarbeit von Unternehmen der Veranstaltungs- und Musikbranche im Bündnis.”